Tag der offenen Tür der Freiwilligen Feuerwehr am 09. September 2006

Bild: Für Kinder ein toller Tag auf dem FeuerwehrfestHier geht es zu den Fotos vom Tag der offenen Tür

Wir hatten uns wieder gut auf unseren Tag der offenen Tür vorbereitet. Die Aufgaben wurden verteilt, das Gerätehaus und unsere Technik erhielt eine Grundreinigung, es wurde geübt und die Köpfe haben gequalmt. Alle Kameraden haben fleißig mitgeholfen um den Ollendorfern zu zeigen, was ihre Feuerwehr so leistet, wie sie sich weiterbildet und wir haben es wieder geschafft einen interessanten Nachmittag für Jung und Alt zu gestalten.

Pünktlich um 14.00 Uhr waren die ersten Kinder an den aufgebauten Stationen. Neben der obligatorischen Kübelspritze konnten sich Jung und Alt beim Schlauchkegeln, Eierlauf und Stiefelzielwurf messen. „Das Stiefelzielwerfen war wieder cool.“ An dieser Station gab es den größten Andrang. Für Jeden der bei irgendeiner Station mitgemacht hat, gab es einen kleinen Preis.

Natürlich gab es auch wieder Kaffee und selbstgebackenen Kuchen. Viele Ollendorfer Frauen haben uns diesmal dabei geholfen. Auch wenn die Anfrage diesmal etwas kurzfristig erschien, hatten wir ein ganz tolles Kuchenangebot. An dieser Stelle einen besonderen Dank an die Backfrauen.

Gegen 15.00 Uhr hat unser Bürgermeister Herr Heinz Reckardt und unser Kreisbrandinspektor Herr Rainer Apfelstädt unseren Kameraden Rudolph Herford für seine 40jährige Dienstzeit in der Freiwilligen Feuerwehr ausgezeichnet. Unser Kamerad war bis zu Beginn seiner Krankheit stets ein zuverlässiger aktiver Kamerad.

Unser Ortsbrandmeister Kamerad Jörg Schröpfer wurde für seine Leistungen und seine Ausbildung zum Brandmeister befördert.

Sina Junker hat mit Farbe und Pinsel kleine Kunstwerke auf die Gesichter der kleinen und großen Kinder gezaubert. Gleich nebenan konnten sich alle Großen und Kleinen mit ihren Kunstwerken von Ralf Goldammer fotografieren lassen. Gut angenommen wurde auch das Fotografieren in der Uniform der Jugendfeuerwehr oder einer Einsatzuniformen. Auch die Gastwehren fanden diese Idee gut und machten davon gebrauch. Ralf hat die Fotos auch gleich noch ausgedruckt, so dass jeder sein Bild mit nach Hause nehmen konnte. Herzlichen Dank an dieser Stelle für Sina und Ralf für ihre Bereitschaft, uns zu unterstützen.

Herr Sven Rahaus und Frau Doreen Lenzer von Elektro Bachmann in Weimar haben die Funktionsweise von Rauchmeldern vorgeführt. Alle konnten sich über die günstigsten aber auch teuersten Modelle informieren. Außerdem wurde die Funktionsweise von verschiedenen Feuerlöschern durch den Kameraden Ulrich Kühn vorgestellt. Nebenbei lief auch noch eine Videovorführung über die Gefahren an der Einsatzstelle.

Unser Kontaktbereichsbeamter Herr Paura sowie das DRK Sömmerda haben ihre Fahrzeuge für Interessenten ausgestellt. Die Kinder konnten sich das Polizeiauto und den Krankenwagen einmal so richtig genau von Innen ansehen. Sie haben auch Erinnerungen wie zum Beispiel Malbücher mit nach Hause nehmen dürfen.

Um das Interesse an der Ehrenarbeit in der Feuerwehr zu wecken, haben wir gegen 17.00 Uhr eine Schauvorführung in Zusammenarbeit mit der Jugendfeuerwehr, den Einsatzkräften und dem DRK Sömmerda gezeigt. Es wurde angenommen, das Felix Axthelm auf dem Heimweg bemerkte, das es aus einer Scheune qualmt. Er hat einen Notruf abgesetzt, die Sirene wurde ausgelöst und ein Einsatz zur Brandbekämpfung mit Menschenrettung wurde vorgeführt. Diese Schauvorführung wurde von dem Kameraden Ulrich Kühn zeitgleich erläutert, so dass alle Zuschauer alles gut erfassen und sehen konnten. Für die Jugendfeuerwehr war es eine interessante Schulungsübung.

Im Anschluss wurde die Teilnahme bei den verschiedenen Wettkämpfen der Kinder zusätzlich mit der Vergabe von Urkunden und Preisen für den 1. 2. und 3. Platz belohnt.

Die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Hopfgarten haben uns vorgeführt, wie gefährlich der Umgang mit brennendem Fett und Wasser sein kann. Die Fettexplosion hat bei vielen Gästen und Kameraden einen bleibenden Eindruck hinterlassen.

Bei der Technikschau wurden altes und neues Gerät, alte Feuerwehranhänger und modernste Löschfahrzeuge gezeigt. Ein schönes Stück Vergangenheit brachte die Feuerwehr Großmölsen mit. Ihr alter Garant Baujahr 1958 konnte schon begeistern. Sehr gefreut haben wir uns über die Kameraden aus Schloßvippach, Großmölsen und Hopfgarten. Sie brachten ein Löschgruppenfahrzeug und ein Kleinlöschfahrzeug Thüringen mit.

Dann begannen die „Spiele für Erwachsene“. Diese begeisterten sich vor allem - auch schon am Nachmittag - für den Stiefelzielwurf. Beim T4 ziehen, auf einer Strecke von 25 Metern, haben sich nicht nur die Ollendorfer Männer gemessen. Es war zu interessant zu erfahren, wer wohl der Schnellste und Kräftigste sei.

Zum Ausklang des Tages wurde noch einmal kräftig genagelt. Mit dem Wettnageln bis in die Abendstunden wurde unser attraktionsreicher Tag beendet.

Ortsbrandmeister Jörg Schröpfer freute sich über die vielen Ollendorfer und Gastwehren die gekommen waren. „Es war wieder eine sehr schöne und interessante Veranstaltung und wieder ein Erfolg – einfach Spitze.“

Wir möchten uns bei allen Kameraden, Kameradinnen und den zahlreichen Einwohnern, die zum guten Gelingen unseres "Tages der offenen Tür" beigetragen haben bedanken. Ganz besonders beim DRK Sömmerda, unserem Kontaktbereichsbeamten Herrn Paura, den Freiwilligen Feuerwehren aus Schloßvippach, Ballstedt, Großmölsen und Hopfgarten, Herrn Sven Rahaus, Frau Doreen Lenzer, Gastwirt Eric Flach, Frau Iris Wagner, Frau Sina Junker, Herrn Ralf Goldammer und Frau Corina Burggraf.

Für Ihre Unterstützung bedanken wir uns bei allen Backfrauen, Herrn Rainer Apfelstädt, Herrn Manfred Barthel, den Firmen Komplettausbau Thomas Axthelm, Baugeschäft Marko Gräfe, Elektro Eckart, Agrargenossenschaft Kerspleben, Geflügelhof Hottelstedt, der Sparkassenversicherung, der Feuerwehrunfallkasse und der E.ON Thüringer Energie.

Freiwillige Feuerwehr Ollendorf