Das Dorf

Übersicht >>Seite 1 2 3 4

Die genossenschaftliche Landwirtschaft begann in Ollendorf 1952 mit einer LPG Typ I, die ab 1956 als LPG Typ III "Einheit" weitergeführt wurde. Daneben entwickelte sich ab 1960 noch die LPG Typ I "Sonnenschein". 1966 wurden beide Genossenschaften in die Kooperationsgemeinschaft Kerspleben eingegliedert, die ab 1970 als LPG Pflanzenproduktion Kerspleben fortbestand. In der Tierhaltung war Ollendorf auf die Junghennenzucht für die LPG Frischeiproduktion Hottelstedt spezialisiert.

Die politische Wende 1989 brachte für den Ort tiefgreifende Änderungen. Nur noch rund zwei Drittel der landwirtschaftlichen Nutzfläche werden seitdem durch die Agrargenossenschaft Kerspleben bearbeitet. Mehrere Wiedereinrichter mit unterschiedlichem Produktionsprofil bilden einen privaten Sektor in der Landwirtschaft. Im heute knapp 500 Einwohner umfassenden Ort gibt es einige Handwerks- und Dienstleistungsunternehmen. Die Schule besteht nicht mehr. Am Ortsrand nach Udestedt stehen 24 neue Einfamilienhäuser. Im Ortskern gibt es viele bauliche Veränderungen. Dabei fällt besonders das an der Ortsdurchfahrt stehende neu gebaute Landhotel Ollendorf auf.

zurück